Die Inframonitor-Benchmark für Gemeinden

Beschäftigen Sie sich mit Themen wie Unterhalt und Instandhaltung von technischen Infrastrukturen, oder sind im Zusammenhang mit Strassen der kleine bauliche Unterhalt, Reinigung, Grünflächen oder Winterdienste interessante Tätigkeitsgebiete für Sie? Vergleichen und optimieren Sie jetzt Ihre Unterhaltsleistungen und gestalten Sie Ihre Infrastrukturplanung kosteneffizienter. Der Inframonitor-Benchmark dient hierzu als faktenbasiertes Hilfsmittel.
Der Inframonitor-Benchmark zeigt das Verhältnis der Kosten für Unterhaltsarbeiten auf Gemeindeebene.

Der Monitor für Gemeindestrassen gibt einen Überblick, mit welchen Kostenkennzahlen der betriebliche Unterhalt durch Schweizer Städte und Gemeinden bewältigt wird. Hierzu werden die einzelnen Leistungen den Tätigkeiten gemäss Kostenarten erfasst und ins Verhältnis zu Referenzgrössen gestellt.

Die Vorteile im Überblick:

  • Alle Informationen zu den Kosten für Reinigung, kleiner baulicher Unterhalt, Grünpflege etc. in einer Übersicht
  • Vergleich über die Gemeindegrenze hinweg
  • Interaktives Webtool zur Analyse Ihrer Ergebnisse
  • Optimierung der Unterhaltsleistungen
  • Kosteneinsparungen
  • Qualitätssicherung
  • Networking-Events und Erfahrungsaustausch mit teilnehmenden Gemeinden
Weitere Informationen

gemeinde_volketswil_20161114Volketswil: Die Auswertungen des Inframonitors können wir als Hilfsmittel für die Budgetierung nutzen. Wir ziehen daraus Anregungen für mögliche Anpassungen. Der Benchmark kann auch zur Unterstützung oder Widerlegung von Grundsatzentscheiden herangezogen werden. Aus diesem Grund werden wir gerne wieder teilnehmen.
A. Meyer, Tiefbausekretär / stv. Abteilungsleiter Tiefbau und Werke

gemeinde_cham_20161114Cham: Unsere Erwartungen an das Projekt und die Auswertungen wurden erfüllt. Es zeigt sich, dass gerade im kleinen baulichen Unterhalt die Differenzierung der Kostenpositionen unerlässlich ist. – Wir würden grundsätzlich bestätigen, dass die intuitiv gewählten Zielsetzungen sachgerecht erfüllt werden. Wir beabsichtigen wieder mitzumachen und hoffen, dass auch weitere Gemeinden aus der Region an diesem Benchmark teilnehmen.
Marc Amgwerd, Abteilungsleiter Verkehr und Sicherheit

KTI-Forschungsprojekt: effizienter Betrieb und Unterhalt der technischen Infrastruktur